Connect with us

81. Tour de Suisse

7. Etappe: Simon Spilak gewinnt die TDS Kaiser Etappe auf das höchste Ziel Europas

7. Etappe Zernez – Sölden, 160.8 km – Freitag, 16.6.2017
Simon Spilak gewinnt die TDS Kaiser Etappe auf das höchste Ziel Europas

werner jacobs

7. Etappe: Simon Spilak gewinnt die TDS Kaiser Etappe auf das höchste Ziel Europas

7. Etappe: Simon Spilak gewinnt die TDS Kaiser Etappe auf das höchste Ziel Europas

von Manfred Dysli aus Sölden

Der Tour de Romandie Sieger von 2010 und Tour de Suisse Gewinner von 2015 der 30-jährige Slowene Simon Spilak vom in der Schweiz lizenzierten Team Katusha Alpecin Team gewann die Kaiser Etappe der diesjährigen Tour de Suisse über 160,8 Km von Zernez zum Tiefenbachgletscher in Sölden über 3:58:36. Der aus Tisina in Slowenien kommende Spilak war der Held des Tages zum höchsten Ziel in Europa zum 2780 m über Meer liegenden Tiefenbachgletscher im Tirol. Bisher war das höchste Ziel im Besitz des Stilfserjoch im Giro d Italia mit 2757 Meter ü.Meer. Simon Spilak verwies den Spanier Ion Izagirre mit 22 Sekunden Vorsprung auf den Ehrenplatz und den US Amerikaner Joe Dombrowski um 36 Sekunden auf den 3. Rang. Dank seinem Coup bei dem er seine letzten Begleiter 7 Km vor dem Ziel stehen liess übernahm Spilak eine Woche vor seinem 31. Geburtstag auch das gelbe Leader Trikot der 81. Schweizer Landes Rundfahrt, da der bisherige Italienische Maillot Jaune Träger Domenico Pozzovivo als zwölfter 2:40 Min. einbüsste. Mit der gleichen Zeit wie Pozzovivo kam auch sein Schweizer Teamkollege Mathias Frank als elfter ins Ziel. Der Luzerner ist damit im Gesamtklassement vor den beiden letzten Etappen in der Munotstadt Schaffhausen als Träger des Trikot des besten Schweizers als sechster mit 2:51 Min. Rückstand auf Spilak zu finden. Zwei Jahre nach seinem Triumpf an der Tour de Suisse in Bern hat nun Simon Spilak gute Chancen seinen Sieg von 2015 zu wiederholen.“

Heute war es leichter als gestern. Denn beim Start der sechsten Etappe in Locarno herrschten Temperaturen um die 30 Grad herum. Ich fahre lieber bei kühleren Wetterverhältnissen. Wir mich bedeutet dieser Etappensieg auf den Tiefenbachgletscher hinauf sehr viel. Es ist natürlich auch Super dass ich das Leader Trikot erobern konnte.

Vermutlich fällt nun die Entscheidung um den Gesamtsieg am Sonntag in Schaffhausen wieder in einem Zeitfahren. “ war von Simon Spilak auf fast 2800 Meter über Meer zuhören. Eine starke Leistung zeigte auch der beste Oesterreicher bei seinem Heimspiel der junge Patrick Konrad, der das Ziel als zwanzigster in seinem Heimspiel erreichte und jetzt auf Rang 13. im Gesamtklassement liegt. Sein Vater Wolfgang Konrad, der ursprünglich aus Landeck stammt, wo die TDS heute auch vorbei fuhr war in den 70 er und 80 er Jahren einer der Weltbesten 3000 m Steeple Läufer der Welt und in den Jahren 1979 und 1982 zweimal die Nummer drei der Welt. In dieser Zeit kämpfte Konrad senior auch öfters in der Schweiz in den damaligen Stadtläufen in Bern,Burgdorf,Rapperswil usw. gegen den Schweizer 5000 m Olympiazweiten Markus Ryffel. Seit 28 Jahren ist nun Wolfgang Konrad, der Vater des Teamkollegen von Peter Sagan im deutschen Bora Team Renndirektor des Vienna City Marathon. Der Walliser Steve Morabito,der am Vortag auf der Etappe von Locarno nach La Punt in Schwirigkeiten geraten war trat gar nicht mehr zur 7. Tranche an.

 

Resultate: 7. Etappe Tour de Suisse: Zernez- Sölden

(Tiefenbachgletscher) 160,8 Km

1. Simon Spilak(SLO) 3:58:36. (40,436 km/h)

2. Ion Izagirre Insauti(Sp) 0:22 zurück.
3. Joe Dombrowski(USA) 0:36.
4. Damiano Caruso (It) 1:04.
5. Steven Kruijswijk(NL) gl. Zeit.
6. Jan Hirt(Cze) 1:07.
7. Rein Taaramäe(Est) 1:33.
8. Mikel Nives (Sp) 1:47.
9. Rui da Costa (Por) 1:53
10. Peio Bilbao (Sp) 2:40.
11. Mathias Frank(Sz)
12. Domenico Pozzovivo(It) alle gl. Zeit

Ferner die weiteren Schweizer: 37. Michael Schär 11:56. 56. Stefan Küng 17:28. 60. Reto Hollenstein 18:03. 68. Martin Elmiger 19:51. 108. Michael Albasini 24:30. 109. Gregory Rast gl.

Zeit. 135. Peter Sagan(Slk) 27:22. 146 Fahrer klassiert. Nicht gestartet Steve Morabito (Sz)

 

Gesamtklassement nach sieben von neun Etappen Totaldistanz 1037,700 km/h)

1. Simon Spilak(Slo) 26:02:16.(39,849 km/h)

2. Damiano Caruso(It) 0:52 zurück.

3. Steven Kruijswik(NL) 1:05.

4. Domenico Pozzovivo(It) 2:28.

5. Rui da Costa(Por) 2:35.

6. Mathias Frank (Sz) 2:51.

7. Mikel Nieve (Sp) 2:54.

8. Jon Izagirre Insauti (Sp) 3:51.

9. Marc Soler (Sp) 4:07. 10.

10. Peio Bilbao (Sp) 4:10.

 

Ferner die weiteren Schweizer: 30. Michael Schär 33:08. 57. Stefan Küng 55:01. 68. Michael Albasini 1:04:25. 70. Reto Hollenstein 1:06:30. 75. Martin Elmiger 1:11:13. 109. Gregory Rast 1:31:36.

→ vollständiges Klassement

1 Comment

1 Comment

  1. Bablofil

    17. Juni 2017 at 9:38

    Thanks, great article.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in 81. Tour de Suisse