Connect with us

81. Tour de Suisse

6. Etappe: Domenico Pozzovivo der Italienische Teamkollege von Mathias Frank – gewinnt die Königsetappe in La Punt und ist nun auch neuer Leader

6. Etappe Locarno-La Punt, 166,7 km – Donnerstag, 15.6.2017

werner jacobs

6. Etappe: Domenico Pozzovivo der Italienische Teamkollege von Mathias Frank – gewinnt die Königsetappe in La Punt und ist nun auch neuer Leader

6. Etappe: Domenico Pozzovivo der italienische Teamkollege von Mathias Frank gewinnt die Königsetappe in La Punt und ist nun auch neuer Leader

von Manfred Dysli aus La Punt

Der 34-jährige Süditaliener Domenico Pozzovivo aus Policora in der Provinz Matera gewann die 166,7 km lange Königsetappe von Locarno nach La Punt ins Unter Engadin über den San Bernardino- und Albulapass mit vier Sekunden Vorsprung vor dem dreifachen Tour de Suisse Sieger Rui da Costa(Por), dem Spanier Ion Izagirre Insauti und seinem Schweizer Teamkollegen Mathias Frank. Der nur 1,65 m grosse und 53 kg schwere Bergfloh aus unserem südlichen Nachbarland Italien, der seit fünf Jahren in den Diensten des französischen Team Ag2r La Mondiale steht übernahm bei seinem ersten Sieg seit zwei Jahren auch das Leader Trikot von seinem Landsmann und BMC Exponenten Damiano Caruso, der in La Punt als siebter mit 15 Sekunden Rückstand bei strömendem Regen eintraf.

Dank den Hunderstelssekunden beim Start Zeitfahren in Cham über 6 Km übernahm Pozzovivo, der bisher den Giro fünf Mal in den Top Ten beendete auch das Leader Trikot vor dem zeitgleichen Caruso. Mit nur 23 Sekunden Rückstand auf seinen Teamkollegen Domenico Pozzovivo belegt nun der Luzerner Mathias Frank vor der Kaiser Etappe am Freitag nach Sölden im Tirol neu den fünften Gesamtplatz.

Nachdem zuerst nach 50 Km eine Zehner Spitzengruppe mit  dem Belgischer Jan Bakelants ,dem Teamkollegen von Domenico Pozzovivo und Mathias Frank ausriss und lange Zeit voraus fuhr, blieb nur noch der frühere Kanadische Mittelstreckenläufer Michael Woods vorne. Nachdem er noch den Bergpreis auf dem 2315 Meter hohen Albulapass gewonnen hatte, wurde Woods aber vom späteren Sieger Domenico Pozzovivo nach der letzten Bergpreiswertung des Tages eingeholt und auf den vier letzten Kilometer distanziert, und am Schluss auf den zehnten Platz verwiesen. Der Tour de Suisse zweite von 2014 Mathias Frank zeigte auf der Königsetappe eine starke Leistung. Nachdem er im Albulapass zwei Mal aus der Gruppe um Leader Damiano Caruso zurückgefallen war konnte der Luzerner jedes Mal wieder aufschliessen. Schliesslich belegte er mit nur 4 Sekunden Rückstand auf Pozzovivo im Sprint hinter dem Portugiesischen Ex-Weltmeister Rui da Costa und dem Ion Izagirre Insauti den starken vierten Etappenplatz.

Der neue Leader und König von La Punt Domenico Pozzovivo lebt übrigens seit zwei Jahren in der Sonnenstube der Schweiz in Morcote im Tessin. „Das war heute eine extrem schwere Schlussphase mit dem Regen vom Albulapass hinunter ins Engadin. Ich war bereits bei der Tour des Alp der früheren Trentino Rundfahrt in Form, diese hält auch nach dem Giro, wo ich sechster geworden war an.“ Die heutige Etappe kennt Damiano Pozzovivo fast wie aus dem Hosensack.“ Da ich viel in Livignio in der Höhe trainere fahre ich viel über den Julier oder über die Flüela und dann immer über den Albula zurück.“ Auf die Frage wer seine stärksten Gegner in den drei letzten Etappen der Tour de Suisse seien sagte Pozzovivo ohne zu zögern.“ Das sind vor allem Morgen Damiano Caruso, Steven Kruijswijk und Simon Spilak. Und auch Mathias Frank fährt sehr stark.“ Mit Girosieger Tom Dumoulin der in Locarno gar nicht mehr zur sechsten Tranche der TDS angetreten war und dem Oesterreicher Mathias Brändle der das Rennen aufgab, hat nun der Schweizer Stefan Küng am Sonntag beim Schluss Zeitfahren in der Munotstadt Schaffhausen zwei starke Konkurrenten weniger im Kampf um den Etappensieg.(mdy) 

Resultate: 6. Etappe der Tour de Suisse Locarno – La Punt 166,7 Km 
1. Domenico Pozzovivo(It) 4:38:49 (35,873 km/h).
2. Rui da Costa(Por) 0:04 zurück.
3. Ion Izagirre Insauti(Sp).
4. Mathias Frank(Sz) alle gl. Zeit.
5. Simon Spilak(SLO) 0:12.
6. Steven Kruijswijk(NL) gl. Zeit.
7. Damiano Caruso(It). 0:15.
8. Pello Bilbao(Sp) 0:18.
9. Marc Soler (Sp) gl. Zeit.
10. Michael Woods(Ka) 0:21.

Ferner die weiteren Schweizer:
26. Steve Morabito 5:21. 40. Michael Schär 11:59. 71. Martin Elmiger 24:19. 72. Stefan Küng gl. Zeit. 78. Reto Hollenstein 26:33. 79. Michael Albasini 26:53. 112. Gregory Rast 35:35. Total 149 von 162 Fahrer klassiert. Girosieger Tom Dumoulin(NL) nicht mehr gestartet. Aufgegeben u.a. Mathias Brändle, Aut und Jarlinson Pantano,Kol. 

Gesamtklassement nach sechs Etappen und 876,9 Km:
1. Domenico Pozzovivo (It) 22:03:28 (39,750 km/h)
2. Damiano Caruso(It) gl.Zeit.
3. Steven Kruijswijk(NL) 0:13 zurück.
4. Simon Spilak(SLO) 0:22.
5. Mathias Frank(Sz) 0:23.
6. Marc Soler (Sp) 0:35.
7.Rui da Costa (Por) 0:54.
8. Mikel Nieve(Sp)1:19.
9. Pello Bilbao(Sp) 1:42.
10. Valerio Conti (It) 3:02.

Ferner die weiteren Schweizer: 19. Steve Morabito 7:28. 32. Michael Schär 21:24. 58. Stefan Küng 37:45. 63. Michael Albasini 40:07. 75. Reto Hollenstein 48:39. 82. Martin Elmiger 51:34. 108. Gregory Rast 1:07:18

→ vollständiges Klassement

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisement

Unterstütze Radquer.ch / Radsport.ch

Unterstütze unsere Arbeit mit einem Klick auf die Werbebanner - Ein kleiner Beitrag von deiner Seite - Damit gehen ca. 10 Rappen an unsere Fotografen und Journalisten. Danke dein Radsport.ch-Team

Facebook

Archiv

More in 81. Tour de Suisse